06.12.13

Home
Über Eurotourer
Video
Reisen
Links
Umweltschutz

 


Kurzberichte 2010

Reisekarte 2010 in Google Maps

04.01.2010_Winter_im_Norden

13.01.2010_-_22.01.2010 Naturerlebnisdorf_Blauvogel_/_Hasselfelde_/_Harz

19.04.2020_-_25.04.2010_Mallorca

25.04.2010 -_06.05.2010 AIDA_Westeuropa_Ziel_Hamburg

12.05.2010_-_16.05.2010_Isensee_/_Motorradtreffen_

16.05.2010_-_25.05.2010_Tönning_

25.05.2010_-_27.05.2010 Insel_Rømø_/_DK

27.05.2010_-_01.06.2010 Fyn_/_DK_

01.06.2010_-_10.06.2010 Gut_Ludwigsburg_/_Waabs/Schwansen

2. Halbjahr

12.08.2010_-_19.08.2010_Bad Lauterberg -Harz

19.08.2010_-_26.08.2010 Camping_Fichtelsee_-_Fichtelberg

26.08.2010_-_06.09.2010 Litzelau_-_Chiemgau

06.09.2010_-_09.09.2010_Nenzing_-_Austria

07.09.2010_-_23.09.2010_Camping_Langenwald_-_Freudenstadt - Schwarzwald

23.09.2010_- _28.09.2010 Binau_am_Neckar_

28.09.2010_-_07.10.2010_Lahnstein_an_der_Lahn_-_Koblenz

07.10.2010_-_10.10.2010 Köln_Dünnwald

10.10.2010_-_13.10.2010 Winterswijk_-_Holland

 

 

04.01.2010 Winter im Norden

In diesem Jahr hält uns der Winter fest im Griff. Weihnachten und Sylvester lag auch hier im Norden Schnee und es war und ist immer noch kalt. Als Frühsport und auch zwischendurch greifen wir immer wieder zur Schneeschaufel um unsere Auffahrt zu räumen. Auch das Tief Daisy (10.01.2010) bringt uns noch einmal eine Menge Schnee und hohe Schneeverwehungen, wenn auch nicht so schlimm wie auf Fehmarn.

 

Blick in den Garten

Am 30.01.2010 haben wir die Langlaufsaison zu Hause eröffnet und sind eine große Runde über die verschneiten Felder gelaufen. Anschließend fand ein großes Angrillen bei den Nachbarn statt und der Glühwein wurde standesgemäß an der Schnee Bar getrunken. Auch leuchtete der Mond bei -7,8°C die Veranstaltung aus.

Jetzt endlich am 12.03.2010 verschwindet der Schnee und die Temperaturen gehen auf über null Grad. In der Zwischenzeit haben wir reichlich Kaminholz für den nächsten Winter gemacht. Wie die letzten Jahre auch, gehen wir mit Freunden an der Elbe zum Stint essen. Damit ist dann hoffentlich das Kapitel Winter abgeschlossen.

nach oben

 

13.01.2010 - 22.01.2010 Naturerlebnisdorf Blauvogel / Hasselfelde / Harz

Auch dieses Jahr starten wir wieder mit Langlauf. Aufgrund der Wetterlage und der Entfernung bietet sich der Harz bei reichlich Schnee an. Per Internet haben wir uns ein Haus in Hasselfelde gemietet ( www.feriendorf-blauvogel.de ). Das Naturerlebnisdorf Blauvogel besteht aus 64 Feriendoppelhäusern in Holzbauweise und liegt direkt am Waldrand von Rotacker (Gemeinde Hasselfelde). Es wird Vorauskasse verlangt und die Fahrzeuge müssen zentral abgestellt werden,  was uns nicht so gut gefällt. Im Ferienhaus aber fühlen wir uns wohl. Es ist alles tief verschneit und die Tannen haben ein schweres und weißes Kleid übergezogen. Dieses schwere Kleid lässt die Baumspitzen teilweise abbrechen und führt dazu, dass einige Loipen im Oberharz gesperrt werden müssen. Auch in der Loipe die wir befahren haben sich Bäume quer gelegt und sorgen für Abwechslung in der Spur. Eine Tour quer durch den Harz führt uns nach Goslar, wo wir aufpassen müssen, nicht von schweren Einsbrocken, die von den Dächern fallen, getroffen zu werden.

nach oben

19.04.2020 - 25.04.2010 Mallorca

Der Vulkan Eyjafjallajökull bringt unsere Reisepläne durcheinander, da der gesamte europäische Luftraum gesperrt ist. Unser Flug wird auf den 21.4. umgebucht. Wir können am Mittwoch mit 2 Stunden Verspätung dann doch noch abheben und nach Mallorca fliegen. Auf dem großen Flugplatz herrscht eine gespenstige Leere, wo sonst die Massen kommen und gehen. Ohne Probleme bringt uns ein Taxi zu unserem Hotel MacGaronda an der Bahia de Palma. Viele der Gäste sitzen auf gepackten Koffern und warten auf die Flüge zurück nach Deutschland. Wir genießen die Zeit und machen neben Spaziergängen an der Promenade und einem Sightseeing-Trip nach Palma auch eine Fahrt mit dem Mietwagen über die Insel zum Cap Formentor und zurück durch das Tramuntana-Gebirge entlang der Nordwestküste.

nach oben

 

25.04.2010 - 06.05.20110AIDAaura / Westeuropa Ziel: Hamburg

Reisestrecke: Mallorca - Tanger - Cadiz - Lissabon - La Coruna - Santander - Le Havre - Hamburg : 2564,9 sm in 11 Tagen

Als wir um 11:00 im Hafen ankommen, können wir sofort einchecken und an Bord, da die AIDAaura aus der Werft kam und damit vor uns keine Gäste an Bord waren. Wir finden uns sofort zurecht, da wir ja schon 2 Touren mit der baugleichen AIDAvita gemacht haben. Um 22:00 legt das Schiff ab und die Reise beginnt. Es wird eine sehr ruhige Reise mit vielen interessanten Zielen und einigen Zeitumstellungen. Für Tanger müssen die Uhren 2 Std. vorgestellt werden, für Cadiz wieder 2 Std. zurück, für Lissabon wieder 1 Std. vor und ab La Coruna wieder 1 Std. zurück auf unsere normale Zeit.

Detailbericht: AIDAaura

Bilder der Tour - Bitte Vollbildmodus wählen

nach oben

 

12.05.2010 - 16.05.2010 Isensee / Motorradtreffen

N53 44.340 E009 14.056

Das von Jörn, Jörg und Axel organisierte private Motorradtreffen findet in Isensee auf dem Hof von Inge und Bernd statt. Die Nächte werden für einige sehr lang und trotzdem finden 2 Touren mit den Motorrädern in die Umgebung und nach Cuxhaven statt. Von den Organisatoren wurde an nichts gespart, so gab es passende T-Shirts und Pins, beheizte Dusch- und Toilettencontainer sowie eine Menge zu Essen und zu Trinken. Es hätte nur etwas wärmer sein können, aber das Wetter lässt sich ja leider nicht beeinflussen.

nach oben

16.05.2010 - 25.05.2010 Tönning

N54 18.649 E008 56.207

Um wieder den leckersten Matjes der Welt zu essen, verlegen wir, mit einer Wartezeit von 10 Minuten an einem Sonntag vor der Elbfähre, nach Tönning. Die Wolkendecke lässt der Sonne zusehend die Chance, auch mal dieses Fleckchen Erde zu erwärmen. In Husum erstehe ich einen neuen Windbreaker für kleines Geld. Und obwohl wir schon einmal in Husum waren, erschließen sich uns neue und interessante Winkel der Stadt. In Heide erstehen wir neue Straßenkarten für Dänemark und erfreuen uns an den keinen Einkaufsstrassen. Ein Besuch von Westerhever mit seinem schönen Leuchtturm darf natürlich nicht fehlen. In Meldorf folgen wir einem Wegweiser und uns erschließt sich ein sehenswerter Altstadtkern.

nach oben

 

25.05.2010 - 27.05.2010 Insel Rømø - DK

N55 09.762 E008 32.894

Mit dem Rad erkunden wir Lakolk und mit dem Motorrad die kleine Stadt Ribe mit ihrem hübschen und historischen Altstadtkern. Dort esse ich in Angedenken an Norbert T. einen Hot-Dog. Das Softeis muss noch warten.

nach oben

27.05.2010 - 01.06.2010 Fyn - DK

N55 11.571 E010 48.356

Schneller als geplant verlassen wir Rømø - kein fließend Wasser auf dem Campingplatz wg. Rohrbruch - und fahren auf die Insel Fyn (Fünen) in der Ostsee. Auf dem Campingplatz in Bøsøre können wir mit Camping Cheque für 15,- die Nacht stehen. Bei unserer ersten Einkaufstour irren wir etwas planlos über die Insel, da hier die Supermärkte nicht so einfach zu finden sind. Auch hier ist das Wetter wieder sehr wechselhaft, was jedoch den Vorteil mit sich bringt, endlich mal wieder etwas konzentrierter an der Website zu arbeiten.

nach oben

 

01.06.2010 - 10.06.2010 Gut Ludwigsburg - Waabs/Schwansen

N 54 30.783 E 009 56.040

Der Campingplatz liegt direkt an der Eckernförder Bucht. Schönste Straßen mit reichlichen Kurven bringen wir unter die Räder. Entlang der Schlei verbreitet sich die sonnige Farbe des noch blühenden Rapses. Ein Besuch bringt uns nach Lehbek zu einem ehemaligen Arbeitskollegen, der hier mit seiner Frau einen Angeliter Dreiseitenhof gekauft und weiter zu einem Cafe und Pension ausgebaut hat (www.janbecks.de). Kappeln zeigt sich bei einem zweiten Besuch von der schlechten Seite und bedenkt uns mit einem Strafzettel für falsches Parken mit dem Motorrad - und dies wo ich keine Scheibenwischer für ein Ticket habe.

Auf dem Campingplatz gesellen sich Mugge und Kalli in unsere Nachbarschaft und holen auch gleich noch ihre Benelli dazu. Zu einer gemeinsamen Tour kommt es leider nicht, da sich das Wetter miesepeterig verhält und auch meine Gesundheit nicht ganz so mitspielt. Durch das von Kerstin ausgestellte Rezept, welche Mugge und Kalli dankenswerter Weise für mich in der Apotheke einlösen, komme ich dann auch schnell wieder auf die Beine.

nach oben

 

12.08.2010 - 19.08.2010 Bad Lauterberg - Harz

N51 37.167 E010 29.074

Die Vorbereitungen für die neue Heizung sind vollbracht. Das Pelletlager ist bis auf Kleinigkeiten fertig und so können wir wieder auf Reisen gehen, bevor die weiteren Arbeiten anstehen.

Am 12.08. treffen wir uns mit Mugge und Kalli nach einer verregneten Fahrt in Bad Lauterberg auf dem Campingplatz Wiesenbeker Teich. Wir hatten uns ja auf dem Platz Gut Ludwigsburg kennen gelernt und inzwischen hat Kalli sein Auto verkauft und ist auf einen Bus umgestiegen, damit auch er sein Motorrad beim Campen mitführen kann. Der Platz ist klein und kuschelig und voll auf Motorradfahrer eingestellt. Das platzeigene Restaurant ist sehr gemütlich und bietet leckere Speisen. Die erste Motorradtour führt uns durch den Westharz. An einem unserer gemeinsamen Abende läuft ein Fuchs keine 3 Meter von uns über den Platz auf der Suche nach Nahrung. Auf der Rücktour von Quedlinburg schüttet sich eine Wolke sehr heftig über uns aus und die Klamotten sind kaum noch trocken zu bekommen. Am 19. verlegen wir weiter nach Süden um der Nässe zu entkommen.

 

nach oben

 

19.08.2010 - 26.08.2010 Camping Fichtelsee - Fichtelberg

N 50 00.993 E 11 51.377

Der Campingplatz liegt auf 800m Höhe und der Fichtelsee ist nur wenige Schritte entfernt. Auch kann man hier sehr gut wandern und MTB fahren. Abends sitzen wir gern in fröhlicher Runde, was den einen oder anderen Nachbarn schon mal etwas nerven könnte. Auch für das Auge wird immer wieder was geboten (Kopfbedeckungen). "Mister Poweronoff" bringt auch Kallis Sat-Anlage wieder zum Laufen. Mopedtouren bringen uns auf kurvenreichen Straßen nach Bayreuth und Kulmbach sowie in die Fränkische Schweiz.

Bericht Fichtelgebirge

nach oben

 

26.08.2010 - 06.09.2010 Litzelau - Chiemgau

N47 43.196 E12 28.805

Nach dem Abschied von Mugge und Kalli, die wieder zurück nach Norden müssen, fahren wir in die Alpen. Am Reisetag präsentiert sich das Wetter von seiner sonnigen Seite - mal sehen, wie das weitergeht. Das Wirtshaus Litzelau hat wieder einen neuen Pächter, der jedoch im Gegensatz zu seinen Vorgängern wieder leckere und mehr als reichhaltige bayerische Küche bietet, so dass das Restaurant auch wieder gerne besucht wird. Trotz des total verregneten Aufenthaltes können wir einige Motorradtouren und auch einige Wanderungen machen.

 

nach oben

06.09.2010 - 07.09.2010 Nenzing - Austria

Nach einer herausfordernden Fahrt zum Campingplatz von der Abfahrt Nenzing aus, sind wir froh, erst einmal einen Stellplatz zu bekommen. Auf der Autobahn sind uns zahlreiche Harley Motorradgruppen auf dem Weg nach Faak entgegen gekommen, was in den zahlreichen Tunnels, darunter der Arlbergtunnel ( 15,5 Km lang ), bestimmt nicht immer ein Vergnügen ist.

Der Campingplatz ist bis auf den letzten Platz belegt und die Verhältnisse sind sehr beengt. Das Alpenpanorama bietet einen tollen Blick und der Platz an sich ist sehr schön. Uns ist es aber hier zu eng, so dass wir beschließen, nach nur einer Nacht wieder zu fahren.  Beim Bezahlen erklärt der Betreiber, dass die Familienbäder kostenlos jedermann zur Verfügung stehen würden - dies hält uns jedoch auch nicht mehr auf. Leider hat sich heute morgen mein Navi (Garmin Quest) in die Welt des Elektronikschrotts ohne Bild und Ton verabschiedet. Nun muss das Backup auf dem Beifahrersitz wieder alle Arbeit übernehmen, was aber wie immer kein Problem ist.

 

nach oben

07.09.2010 - 23.09.2010 Camping Langenwald - Freudenstadt / Schwarzwald

N48 27.30 E008 22.21

Entlang des Bodensees über die Landstraße geht es teilweise sehr beengt zu und ich bange einige Male um meinen Zusatzspiegel. In Freudenstadt geht es ebenfalls sehr eng und überfüllt zu. Unser Campingplatz liegt im Langwald etwas abseits der Schwarzwald Hochstraße. Das Wetter spielt hier im Moment leider noch nicht mit und es regnet. Mit dem Eintreffen von Kerstin und Udo bessert sich auch das Wetter, so dass zahlreiche Kurvenkilometer unter die Reifen kommen. Wir besichtigen Nagold, Calw, Freiburg und Freudenstadt. Auch freuen sich Strasbourg und Tübingen über unseren Besuch bei bestem Altweibersommer-Wetter. Leckere Schwarzwälder Kirschtorte gibt es direkt in der Campingklause. Nach einer Woche fahren Kerstin und Udo wieder nach Hause und wir auf zahlreichen kleinen Straßen und durch wunderschöne Orte die Reifen bis an die Verschleißgrenze. Auch das MTB darf hier ordentlich leiden, da super Wege direkt vom Platz aus in den angrenzenden Wald führen, wobei die Steigungen nicht zu unterschätzen sind.

nach oben

 

23.09.2010 - 28.09.2010 Binau am Neckar

 N49 021.54 E009 03.29

Unser nächstes Ziel liegt am Neckar zwischen Heilbronn und Heidelberg. Auf dem Campingplatz in Binau direkt am Neckar bekommen wir eine sehr ausführliche Einweisung in die Ziele der Umgebung. Einer Empfehlung folgend erkunden wir die kleine und äußerst sehenswerte Stadt Bad Wimpfen. An einem regnerischen Samstag geht es mit dem Boxer nach Sinsheim in das Auto und Technikmuseum. Über die Burgenstraße direkt am Neckar entlang fahren wir nach Heidelberg zur Besichtigung. Der Herbst zeigt sich jetzt schon deutlich, da sich das Laub verfärbt und morgens die Nebelschwaden auf dem Neckar tanzen und sich nur durch die fahrenden Binnenschiffe durchwirbeln lassen.

 

nach oben

 

28.09. -  07.10.2010 Lahnstein an der Lahn - Koblenz

N 50 18.15 E007 36.44

Dieser Reisetag ist nicht der unsere. Nach einem Bild mit einer versteckten Kamera auf der Landstraße erwischt es uns auf der Autobahn noch schlimmer. Kurz nach einer Pause auf einem Rastplatz, platzt uns hinten rechts am Boxer der Reifen und geht in Streifen auf. Noch an Ort und Stelle auf dem Standstreifen der Autobahn müssen wir diesen dann wechseln. Auf dem Campingplatz werden wir nett und umsorgt aufgenommen, fahren uns dann aber auf unserem Stellplatz zunächst fest. Aus dieser Lage kommen wir dann mit Hilfe von Herrn Freytag wieder frei, und auch das Problem mit neuen Reifen löst er zu unserer vollsten Zufriedenheit. Auch das Motorrad wird mit Hilfe von Herrn Freytag auf neue Reifen der Marke BT023 GT gestellt, da das Profil auf den Touren am Rhein, der Mosel und der Lahn dann doch herunter war.

Diesen Platz werden wir sicherlich wegen seiner Aussicht und der netten Aufnahme und der Betreuung durch Frau und Herrn Freytag wieder besuchen.

nach oben

 

07.10.2010 - 10.10.2010 Köln-Dünnwald

N 50 59.44 E007 03.37

Auf nach Leverkusen um "Lücke" zu besuchen. Auch hier werden wir wieder freundlich auf der Straße in die Innenstadt mit dem Motorrad fotografiert. Wir treffen Lücke und Hilde auf der Intermot in Köln und verabreden uns zu weiteren Aktivitäten. Die Messe erschlägt einen durch die Größe und die vielen verschiedenen Motorräder, Zubehör, eBikes und vieles anderes. In Köln machen wir einen Stadtbummel mit verschiedenen Zielen und dann treffen wir uns in Hitdorf. Am Samstag, der uns mit herrlichstem Wetter in das Bergische Land lockt, machen wir mit Lücke und Hilde sowie Antje eine super Motorradausfahrt und sehen auch noch bei Doris und Horst vorbei.

nach oben

 

10.10.2010 - 13.10.2010 Winterswijk - Holland

N51 56.58 E006 41.28

Endlich können wir den Rücktand auf Kalli und Mugge wettmachen und hemmungslos bei Obelink (einem der größten Campingausstatter in Europa) einkaufen. Nach der kurzen Anreise genießen wir den Tag faul bei bestem Wetter und Sonne vor dem Wohnwagen und planen unsere Tour nach Hause. Leider hat Obelink im Winterhalbjahr Montags geschlossen, so dass wir unseren Aufenthalt um einen Tag verlängern müssen um den Camper Einkaufstempel betreten zu können.

 

 

nach oben

Am 13.10.2010 endet unsere diesjährige Reise und nach 2 Touren haben wir wieder alles zu Hause untergebracht und heizen den Kamin ordentlich ein um unser Heim wieder auf Temperatur zu bekommen.

Aus Sinnsheim bekommen wir Post wegen überhöhter Geschwindigkeit. Da der Boxer auf Kathrin zugelassen ist, will man eine Stellungnahme von ihr. Da sie von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen kann, tut sie dies. Mitte November steht dann die Polizei vor der Tür und hat das Foto der Blitzanlage und mein Foto vom Einwohnermeldeamt mit dabei. So bleibt nur, das nun ausgefüllte Formular zu unterschreiben und auf die "Bestrafung" zu warten. 16 km/h zu schnell kosten dann als Gespann 80,- EUR und einen Punkt in Flensburg.

nach oben

 

 

Copyright 2010 eurotourer.de

Home | Über Eurotourer | Video | Reisen | Links | Umweltschutz

Stand: 31.12.10